Dr.Nagel

 

Dr.Wolfram G. Nagel, MAE
Jahrgang 1960

Praxispartner seit 1996

Fachqualifikationen:
Facharzt für Allgemeinmedizin 1993
Zusatzbezeichnung „Rettungsmedizin“ 1993
Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ 1994
Zusatzbezeichnung „Medizinische Klimatologie und Balneologie“ 2002
Zusatzbezeichnung „Manuelle Medizin“ 2012
Master “Angewandte Ethik” 2016

Facharztweiterbildung:
Psychiatrie: Landeskrankenhaus Köppern/Frankfurt, Prof.E.Biniek, 1987-1988
Innere: Medizinische Klinik Wiesbaden, Dr.G.Best, 1988-1989
Innere: Kreiskrankenhaus Wittmund, Dr.B.Schütze, 1990-1991
Chirurgie: Kreiskrankenhaus Wittmund, Dr.J.Jostes, 1992-1993
Allgemeinmedizin: Praxis Dr.H.Roßkamp, Wittmund, 1993
Allgemeinmedizin: Praxis Dr.W.Müller, Dr.H.Clauß, Esens, 1994-1995
Psychotherapie: Dr.N.Peseschkian, Wiesbaden und Dr.M.Müller-Köhnemund, Jever, (berufsbegleitend)

Lehrtätigkeit:
Lehrbeauftragter für das Fach Allgemeinmedizin an der European Medical School Oldenburg-Groningen
Lehrarzt im Rahmen der Akademischen Lehrpraxis der Medizinischen Hochschule Hannover  sowie der Georg-August-Universität Göttingen
Koordinator der Verbundweiterbildung für Allgemeinmedizin
Weiterbildungsermächtigung der Ärztekammer Niedersachsen für zwei Jahre Allgemeinmedizin
Unterricht an der Krankenpflegeschule des St.Josefs-Hospitals, Wiesbaden (Microbiologie, Augenheilkunde) 1986-1987

Wissenschaftliche Tätigkeiten:
Promotion: „Untersuchung von (belasteten) Abwasserproben auf Mutagenität im Salmonellen-Microsomentest nach Ames“, Prof. G.Röhrborn, Prof.A.Driesel, Institut für Humangenetik und Anthropologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; 1987
Beteiligung an diversen Forschungsprojekten der Medizinischen Hochschule Hannover
Regelmäßige Vortragstätigkeit
Mitwirkung Kongressorganisation (u.a. Europakongress 2004 der ICMDA)
Mitarbeit in der Planungsgruppe zum Aufbau der allgemeinmedizinischen Lehre an der EMS, Oldenburg
Mitarbeit beim Aufbau des allgemeinmedizinischen Hospitationsprogramms an der EMS, Oldenburg
Mitglied im hausärztlichen Beirat des Lehrstuhles für Allgemeinmedizin (Prof. M. Freitag) an der EMS

Mitgliedschaften in Ärztlichen Fachgesellschaften:
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin, Sektion Hochschule
Gesellschaft der Hochschullehrer in der Allgemeinmedizin
Berufsverband der Allgemeinärzte in Deutschland
Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie DGPM
Verband Deutscher Badeärzte
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Mediziner (ACM/ICMDA), Ärztliche Fachgesellschaft Medizinethik (12 Jahre im nationalen Leitungskreis)
Akademie für Ethik in der Medizin (AEM)

Berufspolitisches Engagement:
Vorsitzender des Ärztevereins im Landkreises Wittmund
Sprecher der Kreisstelle Wittmund, Bezirksstelle Aurich der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen
Geschäftsführer der Laborgemeinschaft Esens
Koordinator der Verbundweiterbildung für Allgemeinmedizin, Verbundweiterbildung-Nordsee

Gesellschaftliches Engagement:

Vorsitzender leben:helfen, Kirchlicher Verein zur Förderung von Lebensberatungsstellen
Initiator des „Bündnisses für Familie“ der Stadt Esens
Mitglied des Stadtrates der Stadt Esens 2001-2011